Was alles geschah …

Schon schlimm, wenn man einen Blog Eintrag damit beginnen muss, zeigt es doch nur, dass man die Sache hat schleifen lassen, und mal wieder keine Einträge geschrieben hat – aber egal – jetzt bin ich ja da 🙂

Nachdem unser nun fünfter Hund bei uns eingezogen ist, wir dann auch noch Besuch bekamen, war wenig Zeit für anderes :), obwohl eindeutig zu bemerken ist, dass wir noch nie einen so unkomplizierten Welpen hatten wie Nani – die ist eigentlich gleich zu behandeln wie ein großer Hund – zumindest fast. Sie hat keine nervöse Blase, so wie damals Pumpkin, die sich bei jedem Beller von Thor nass gemacht hat, und sie ist nicht mal so eigensinnig wie klein Abby, deren Freiheitsdrang wir damals mit Gittern im Haus beschränken mussten 🙂

Aber gewachsen ist sie schon die Kleine – echt der Wahnsinn und inzwischen bekommt sie auch schon ein schönes Fell + Unterwolle unten, Dauerwolle (ich meine Welle) oben drüber 🙂

Super ist auch, dass wir das Grundstück eingezäunt haben – das nützt unsere Bande großzügig aus und saußt uns gerne mal um die Ohren, und auch mal ab und zu um, wenn wir grad im Weg stehen 🙁

    

Im Hundeauslauf hat das Rudel mit dem Fluchttunnel Richtung China begonnen – die Bauarbeiten sind hart, und oft muss gerastet werden. Pumpkin liegt grad im Tunnel um den Eingang zu verbergen 🙂

Wenn dann viel gearbeitet und gelaufen wurde, sind alle müde 🙂

so sehen wir aus, wenn wir müde sind 🙂

Im Garten hat sich auch einiges getan – wir haben neue Regentonnen aufgestellt, einen neuen Kompost, die Pflanzen sind alle am wachsen auch wenn Simone viel Arbeit damit hat, weil sie sie dauernd gießen muss – heuer kommt so wenig Regen wie selten  – dafür haben wir jede Menge Blutsauger in der Luft – Regentropfen wären mir da bedeutend lieber 😉

   

Über Midsommar hatten wir nette Gäste zu besuch – Freunde aus Tirol kamen uns besuchen und auch unsere Tiroler „Nachbarn“ kamen zum Midsommaressen zu uns 🙂 – das war Lustig – es gab ganz UnMidsommarlich – Wiener Schnitzel mit allerhand Salaten…

Jetzt geht’s nochmal nach Wien arbeiten und danach ist dann Sommerpause – erzwungenerweise – weil die Flieger, die nach Sveg fliegen auch Sommerferien machen – einfach so – hab gar nicht gewußt, dass ein Flieger so was braucht.

Danach gehts dann daran das Bad zu renovieren – das wird sicher wieder ein spassiges Projekt von dem ich was berichten kann.

Ansonsten derweil noch einen schönen Sommer aus dem viel zu warmen Schweden 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar